Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Heideschützenverein Dreiländereck Ersehof e.V.

 

Der Heideschützenverein führt die Bezeichnung "Dreiländereck" deshalb in seinem Namen, weil der Ort  aus dem alten Landkreis Braunschweig, 1974 in den neuen Landkreis Peine übernommen wurde. Tatsächlich liegt er punktgenau auf den Grenzen von Braunschweig, Peine und Gifhorn.

Bis in die 1970 iger Jahre gab es hier nur Sand und Spargel, eine Konservenfabrik, einige Milchbauern und direkt an der B 214 etliche Neubauten. Ganz klein entstand der Abwasserverband, der sich zu einem großen Arbeitgeber entwickelt hat. Die Konservenfabrik gibt es schon lange nicht mehr, in den Gebäuden befindet sich schon "ewig" eine Bürstenzurichterei.

Außer der alten Kneipe im Dorf eröffnete später mit den neuen Häusern eine Gaststätte an der Bundesstraße, in ihr wurde 1958 der Schützenverein gegründet. Zunächst wurde auch dort im Hof geschossen, bis ein Einwohner Land für einen Schießstand zur Verfügung stellte. Das alte "Häuschen" existiert noch, wird aber nicht mehr genutzt, weil es auch häufig unter Wasser steht.

Obwohl der Verein seit 1958 besteht haben die Männer erst 1988 erlaubt, dass sich eine Damenabteilung gründen durfte. Inzwischen sind die Damen gleichberechtigt, aber sehr in der Minderheit, denn Nachwuchs fehlt überall. In der Jugendabteilung wechselt es ebenfalls häufig, da machen sich die altersabhängigen Interessen besonders bemerkbar.                                                      

Bildergalerie

Unsere Schießzeiten

Unser Schützenhaus liegt im alten Dorf Neubrück neben der Sporthalle und hinter dem Feuerwehrgerätehaus. Man kann von der Didderser Straße her kommen oder vom Kirchweg, auf beiden Seiten sind gute Parkmöglichkeiten. Die Adresse lautet: Didderser Straße 12a, Tel.: 05303-5574.

Das Schützenhaus wurde von den ersten Mitgliedern in Eigenleistung gebaut. Sie haben viel Wert auf gute Ausstattung, Platz und Entfaltungsmöglichkeiten gelegt. Darum sieht es von innen und außen auch ganz komfortabel aus und erlaubt uns bequem alle Aktivitäten.

Es gibt einen Luftgewehrstand mit 6 Bahnen, von denen eine für die Kleinen freibleibt, damit sie mit dem Lichtpunktgewehr üben können. Da kann keine Munition eingesetzt werden. Die Kinder und Jugendlichen treffen sich immer dienstags oder nach Absprache mit dem Schießsportleiter.

Im Keller kann Klein- und Großkaliber geschossen werden, die vier Bahnen sind mit Monitoren ausgestattet und ermöglichen den Schützen, dass sie schneller schießen können.

Am Mittwoch treffen sich die Männer ab 19:00 Uhr zum Schießen oder auch nur um "wichtige Gespräche" zu führen. Sie können an dem Tag bis 22:00 Uhr jede Disziplin schießen, auch Großkaliber, wie Sportpistole oder Revolver.

Die Damenabteilung findet sich dort am Donnerstag ein und hat dann die gleichen Möglichkeiten zum Schießen.  Immer sind erfahrene Schießsportleiter/-innen anwesend, damit nicht nur die Einhaltung der Gesetze, sondern auch die Sicherheit gewährleistet ist._____________________________________________________________________

Hier können Sie sich melden

1. Vors. Horst Philipp                                        Tel.: 05303-5165     Mobil: 0177-6635577

    Schlottkamp 5, 38176 Wendeburg,                     E-Mail: philipp_neubrueck@web.de

2. Vors. Ralf-Peter Nieschlag Kirschenstr. 20, Ersehof                 Tel.: 05303 - 5083305

Schießsportleiter Andree Valasik Celler str. 14 Ersehof                 Tel.: 0157-35843856

Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten nach Artikel 13/14 DSGVO / gleichzeitig Schriftführerin des Vereins: 

Heidemarie Philipp, Schlottkamp 5 Neubrück, 38176 Wendeburg, Telefon: 05303-5165 E-Mail: philipp_neubrueck@web.de

Die Informationen zum Datenschutz im Verein, nach den Richtlinien des LSB Niedersachsen vom April 2018, sind im Vereinshaus für jedes Mitglied einsehbar.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auch in diesem Jahr haben wir wieder um den Urlaubskönig geschossen. Die Veranstaltung ist nur für die Einwohner von Ersehof und Neubrück und soll eine Ferienveranstaltung für unseren Ort sein. Am Schießen haben 19 Schützen teil genommen und einige hatten zum ersten Mal ein Gewehr in der Hand.

Nebenher wird auch der Schützenkönig oder die Königin ermittelt. Die Königsscheibe zeigt die alte Holzbrücke in den wechselnden Jahreszeiten und die Bezeichnung "König" oder "Königin" wird seit 2017 immer erst oben drüber geschrieben wenn feststeht, wer die Majestät ist. Hier haben nur 9 Mitglieder mit dem KK 5X auf die Wertungsscheibe geschossen und deshalb war die Überraschung groß, dass Benny Koch die Ehre errang, der erst in diesem Jahr in den Verein eingetreten ist.

Am 28. Juli wurde von 16 Mitgliedern, darunter auch 2 Jugendliche,  um die Jubiläumsscheibe geschossen. Jeder bekam nur einen Streifen mit 10 Spiegeln für das LG und musste dort die 2 niedrigsten Teiler haben, die addiert wurden. Wir wissen, dass es gar nicht so einfach ist auf einem Streifen zwei sehr gute Teiler zu schießen, aber so waren die Regeln und der Anreiz machte die Sache noch spannender. Die glückliche Gewinnerin der Jubiläumsscheibe wurde Renate Pritschke mit einem 66,2 Teiler und dicht dahinter folgte ihr Heidi Philipp mit einem 68,9 Teiler . Der Dritte ist Henning Stadler mit einem Treffer von 94,2.

Nach der Proklamation wurde ausgiebig gefeiert, mit selbst gemachten Salaten und Dips mit Gegrilltem , Kuchen und entsprechenden Getränken saßen die Schützen bis zum Abend beisammen. Zwischendurch gab es den lang ersehnten Regenschauer, der uns nicht erschütterte, denn wir hatten vorsorglich im Haus den Tisch gedeckt und dadurch keine Probleme. Später kam ja wieder die Sonne zum Vorschein und die Terrasse erfüllte dann ihren Zweck.

Zum 3. Mal fand am 01. Sept. das Nachtschießen statt und trotz einiger Veranstaltungen in der Gemeinde Wendeburg kamen viele Schützen, auch aus den umliegenden Landkreisen. Für einen Teiler unter 5 gibt es einen Geldpreis, der sich aus den Einsätzen errechnet. Diesmal wurde es sehr spannend, denn es gab viele gute Teiler und vier Schützen blieben unter der magischen Grenze. Den niedrigsten Teiler hatte Carsten Koch-Mauthe mit 2,4 und Kristina Mauthe hatte 3,3. Rainer Zeisbrich konnte gleich zwei gute Teiler verbuchen und zwar 3, 5 und 4,0 sowie Werner Rudolf, der einen 3,8 Teiler errang. Unter den Gästen, die bis zur Preisvergabe blieben, wurde noch vier Startsätze zum Preisschießen 2019 verlost. Alles in allem wurde es wieder eine gelungene Veranstaltung bei der alle mit gutem Essen und Getränken lange auf der Terrasse zusammen saßen.